Lohme - Ferienwohnung in Lohme / Insel Rügen

Direkt zum Seiteninhalt

Lohme

Lohme – gestern und heute

 
 
Originalzitat aus dem alten Büchlein „Seebad Lohme die Perle der Insel Rügen“: „Ursprünglich ein kleines Fischerdörfchen, hat Lohme in den letzten Jahren seinen Charakter allmählich abgestreift und sich zu einem gern besuchten Badeort entwickelt.“ (Zitat Ende).
 
 
An anderer Stelle wird festgestellt: „Wo Waldesrauschen und Meeresbrausen so ineinandertönen wie hier, da lässt es sich gut leben und schön ausruhen von der Arbeit und dem hastigen Getriebe der Städte.“
 
 
Auch wenn Lohme auf Grund des heute fehlenden Badestrandes den Titel „Seebad“ nicht mehr trägt und aus dem gern besuchten Badeort ein gern besuchter Wander- und Urlaubsort geworden ist, so trifft die alte Beschreibung nach wie vor zeitlos den Charakter Lohmes.
 
 
Schon immer war Lohme auch ein Sehnsuchtsort für Künstler. Eine Episode aus dem Buch „Karl Hagemeister von Werder bis Lohme“, herausgegeben 2007 von Edition A.B.Fischer, Berlin, in der Serie „Menschen und Orte“:
 
Karl Hagemeister erhält ein Telegramm aus Lohme: Der Sturm mit Windstärke 10 ist da! und der Maler nimmt sofort den Zug von Berlin nach Rügen. „Sein Ziel war der kleine Fischer- und Badeort Lohme. … Sein jahrelanges Studium der Naturstimmungen wollte er jetzt an den elementaren Kräften des Meeres erproben.“ (Zitat Ende). Der Landschaftsmaler, dessen Bilder lange Zeit in Vergessenheit geraden waren, verbrachte in den Jahren 1908 – 1915 viele Monate in Lohme, wo seine beeindruckenden Wellenbilder entstanden sind.
 
 
Auch heute leben und arbeiten in der Gemeinde Lohme viele Künstler und Kunsthandwerker, deren Ateliers interessierten Besuchern offen stehen.
 
 
Die beiden kleinen Bücher, aus denen zitiert wird, finden Sie auch im Regal in unserer Ferienwohnung.
 
Ansichten rund um Lohme
Zurück zum Seiteninhalt